abisz Modellbau-die Welt im Maßstab
abisz Modellbau-die Welt im Maßstab

BMW R12 - Gespann der Wehrmacht 

Den Bausatz, des BMW Gespann R12 der Fa. Zvezda in 1:72, habe ich mir als Zugabe, zum Auffüllen des Limits der Versandkostenpauschale mitbestellt. So mit dem Gedanken, es ist ja nicht viel kaputt bei 2,95€, und für den Hintergrund wird es ja ausreichen. Als Snap-Fit Bausatz geplant, ist die Anzahl der Bauteile auch sehr übersichtlich in einem Spritzling untergebracht. Die Qualität ist ansehnlich, wenn auch mancher Angußpunkt (Beiwagen) unglücklich positioniert ist. Angenehm überrascht war ich, von der Detailfülle, und den Dingen die man aus diesem Bausatz herausholen kann. 

Nach eigenen Bildern, die ich im Technikmuseum in Sinsheim machte, habe ich mein   BMW R12 Gespann, versucht nach zu bauen.

Baubeschreibung

Nach Sichtung des Bausatzes, habe ich mir überlegt wie löst Du das  Problem mit den Speichen. Die Speichen sind komplett mit den Rädern gespritzt, und nur reliefartig angedeutet. Das Freilegen der Speichen fällt Maßstab bedingt aus, der Eduard Photoetch 1:72 - WWI Wheel Wire Discs - EDP72439ist um 1,0 mm im Durchmesser zu groß, und so habe ich die Speichen ganz entfernt und nur die Felge und den Reifen übrig gelassen. 

Die Begründung , aus einer Betrachtungs-Entfernung des Modells von ca. 50cm, ist es in Wirklichkeit ca. 36m entfernt, und da sind die Speichen nur noch schwer zu erkennen.

Nach dem Entfernen der Speichen, habe ich noch die Schutzblech-Halterung am Vorderrad, durch 0,3mm Kupferdraht ersetzt. Die Zündkerzenkabel und die Bowdenzüge am Lenker, sind mit 0,05mm Kupferdraht nachgebildet. Den Schaltknauf rechts vom Tank habe ich mit 0,5mm Kupferdraht und etwas Bondic dargestellt. 

Die Federn unter dem vorderen Sitz wurden durch Akkupunkturnadeln ersetzt(nein nicht so, wie es sich liest). Den hinteren Sitz habe ich zu Gunsten eines Gepäckstückes entfernt. In den Frontscheinwerfer, fräste ich mit dem Dremel eine Rundung, er wird silbern ausgemalt.

Am Beiwagen sind weniger Arbeiten zur Verbesserung der Optik notwendig. Die Abdeckung des Gepäckfach wurde etwas verspachtelt, da mir die Fugen zu groß waren. Die nur marginal angedeutete Halterung des MG, sägte ich weg, und ersetzte sie durch Blechdreiecke und einen 0,45mm Draht. Wie schon beim Motorad entfernte ich die Speichen des Rades und ließ nur die Halterung für das Schutzblech stehen.

Nun ist die BMW R12 fertig zum bemalen, begonnen wurde mit der Grundierung von Mr. Hobby Surfacer 1200, anschließend mit RAL 7021 Dunkelgrau von Ammo lackiert.

Die Details habe ich mit den Farben Aluminium und Schwarz von Vallejo heraus-gearbeitet. Die Highlights betonte ich mit verdünntem Seegrau von Vallejo. Als Washing kam AK Interactive EngineOil AK2019 auf den Motor, und mit Brown-Wash von Ammo Mig hob ich die Details etwas hervor. Als letzten Schritt verschmutzte ich das Motorad dezent mit  Earth Effects von AK und Erdpigmenten.

Da ich kein guter Figurenmaler bin, aber es diesmal unumgänglich ist, wurden die beiden Soldaten so gut wie möglich bemalt. Eine Beschreibung erspare ich mir, weil es geht besser. Aus der Ferne betrachtet ca. 36m/50cm sehen sie so schlecht nicht aus.

Den Scheinwerfer legte ich noch mit Bondic aus, und fertig ist das Modell.

Zum Abschluß muß die Kradbesatzung nur noch ihr Fahrzeug in Besitz nehmen, der Fahrer schaffte es mit bravour, nur sein Beifahrer zickte rum. Es war ihm zu eng, er war zu ungelenk, und überhaupt das mit dem MG. Schlußendlich brach beim einsetzen des MG-Schützen, das Vorderteil des Beiwagens ab. 

Das haben wir jetzt von seinem gezicke, einen kaputten Beiwagen.

Als er jetzt im geteilten Beiwagen Platz nahm war alles gut, das Vorderteil habe ich über die Füße geschoben und mit reichlich Klebstoff wieder angeklebt. Mit Farbe etwas kaschiert und fertig. Das nächstemal setzte ich den Beifahrer gleich rein. Sein Problem, dann muß er die ganze Lackierprozedur und das drum herum halt aushalten. Das Gepäck ist eine Plane aus Milliput, und der Sack stammt aus dem Modellbahnfundus. 

Das Fazit zu diesem Snap-Fit Bausatz von Zvezda, die BMW R12 ist gut wiedergegeben, die Detailierung für diesen Maßstab sehr gut, und man kann einiges herausholen und hervorheben. Bis auf das gezicke des MG-Schützen, lief die Montage problemlos und der Bausatz ist sehr paßgenau. Es hat Spaß gemacht, und war kurzweilig, aber so eine Mikrofummelei ist schon anstrengend.

 

Bausatz  Nummer 6142 von Zvezda

 

Farben AK Interactive, Ammo Mig, Mr. Hobby, Vallejo

diverse Drähte und Folien 

 

Kosten 2,95€

Bastelspaß ca. 15 Stunden

Vergnügungskosten ca. 0,20 €/h

 

 

Aktuelles

Neu Besuch des Militärmuseum in Stammheim/Oberpfalz. Mehr

 

Neu Fotobericht von der Ausstellung in Leipheim. Mehr

 

Neu Fotobericht von den Fürstenfelder Modellbautagen 2017. Mehr

 

Termine

3. - 5. November 2017 

Faszination Modellbau Friedrichshafen. Mehr

 

11. - 12.November 2017

Jubiläumsausstellung des EFS Schelklingen. Mehr

Besucher seit 01. Februar 2014

Flag Counter

seit 01.09.2015 auch nach Ländern

Druckversion Druckversion | Sitemap
© by Andreas Zißelsberger inklusive aller Bilder und Texte