abisz Modellbau-die Welt im Maßstab
abisz Modellbau-die Welt im Maßstab

Panzerkampfwagen VI - Tiger I Ausführung E früh

Der Tiger I als "legendärer" Panzer des Zweiten Weltkrieg, hat mich interessiert. Die Detailtreue des Snap-Fit Bausatz, des Panther von Zvezda überzeugte mich, deswegen habe ich mir diesen Bausatz besorgt.

Der Inhalt der Schachtel besteht aus zwei Spritzlingen und den Vinylketten, sowie Decals für zweierlei Panzer.

Der Spritzguß ist größtenteils sauber ausgeführt, und es gibt wenig nachzuarbeiten. 

Die Vinylketten des Tiger I habe ich mit Mr. Surfacer 1200 grundiert, die Wanne und das komplette "Räderwerk" mit Tamiya TS 03 Dark Yellow ebenfalls. Das erleichtert mir die weitere Farbgebung und ist praktisch.

Die angespritzten Handläufe/Halter gefielen mir nicht, deshalb habe ich sie entfernt und durch 0,3mm Kupferdraht ersetzt. Die geätzten Gitter stammen von Voyager und sind eigentlich für den Tiger I von Dragon, aber sie passen auch auf den Zvezda Tiger I.

Die an der Fahrer- und Funkerluke angespritzten Stopper, habe ich entfernt und durch 0,3mm Messingblech ersetzt. Das Fahrwerk des PzKpfw. VI ist bei diesem Bausatz sehr clever konstruiert, und deshalb auch schnell montiert. Die Vinylketten habe ich mit Agama  47Me Tracks Color bemalt.

Den Abschluß der Arbeiten am Fahrwerk bildet das Heck, aus dem Set von Voyager baute ich die Schmutzfänger aus Ätzteilen, die Werkzeugkiste entstand scratch mit den Teilen von Voyager. Die Abdeckungen des Auspuff habe ich zum lackieren nur provisorisch aufgesteckt.

Am Turm wurden die Handgriffe,  durch welche aus Kupferdraht ersetzt, und die Kom-mandantenluke habe ich mit Ätzteilen noch besser detailiert. 

Jetzt nachdem alles fertig war, stand die Lackierung an. Diesmal wollte ich eine Streifen-tarnung freihändig anbringen, die mißlang mir aber aus Unvermögen und wegen der Witterung (+35° C) gewaltig. Deshalb lackierte ich den ganzen PzKpfw. VI in grün, und klebte die Tarnstreifen mit Blue-Tac ab. Das Ergebnis ist nicht schlecht geworden, wenn auch die Tarnstreifen etwas zu breit sind.

Als letzter Schritt sind jetzt die Werkzeuge an der Reihe, ZVEZDA hat sie zum Glück nicht angespritzt, sondern stellt sie einzeln her. Kleine Verbesserungen sind auch hier möglich, wie z.B. die Abschleppseile, das Rohrreinigungsgerät und der Feuerlöscher. Nachdem alle Werkzeuge gebaut, bemalt und montiert waren, ging es an die Naßschiebebilder. Diese brachte ich mit Mr. Mark Produkten auf, leider zerfielen mir gleich die ersten Nummern am Turm, so das ich nur noch diese "Fantasiebeschriftung" retten konnte.

Die Alterung habe ich gleich wie beim Panther ausgeführt, da mir das Ergebnis sehr gut gefällt. Als einzigst neues probierte ich die Sprenkeltechnik mit Schlamm aus, es ist eine Sauerei, aber das Ergebnis spricht für sich.

Fazit, wieder ein schöner Bausatz von Zvezda, mit hohem Detailierungsgrad und stimmigen Proportionen, ohne große Hürden. Ein überschaubares Projekt, gerade für den Sommer mit wenig Zeit für das Modellbau-Hobby.

 

Bausatz  ZVEZDA Nr. 5002

Ätzteile Voyager Nr. PE 72020

Kanone RB Nr. 72B06

MG Aber Nr. 72 L-33

Antenne RB 72A02

 

Farben von AK-interactive, Agama, Koh-I-Noor, Life Color, Tamiya, Vallejo

 

Kosten ca. 22,00€

Bastelspaß ca. 25 Std.

Vergnügungskosten 0,88 €/h

Aktuelles

Neu Besuch des Militärmuseum in Stammheim/Oberpfalz. Mehr

 

Neu Fotobericht von der Ausstellung in Leipheim. Mehr

 

Neu Fotobericht von den Fürstenfelder Modellbautagen 2017. Mehr

 

Termine

3. - 5. November 2017 

Faszination Modellbau Friedrichshafen. Mehr

 

11. - 12.November 2017

Jubiläumsausstellung des EFS Schelklingen. Mehr

Besucher seit 01. Februar 2014

Flag Counter

seit 01.09.2015 auch nach Ländern

Druckversion Druckversion | Sitemap
© by Andreas Zißelsberger inklusive aller Bilder und Texte